Novomatic: Glücksspiel auf ganz großen Märkten als Ziel

In Österreich war Novomatic viele Jahre in der Glücksspielbranche vor Ort nicht mehr wegzudenken. Doch nun möchte sich der Spieleanbieter aus Österreich zurückziehen. Stattdessen möchte das Unternehmen auf ganz großen Märkten mitmischen und die Novomatic Spiele anbieten. Aber was bewegt eigentlich Novomatic dazu, sich von dem österreichischen Markt zurückzuziehen und auf andere Märkte zu wechseln?

Österreich als kleiner Markt für Novomatic

Inhaltsverzeichnis:

Österreich als kleiner Markt für NovomaticNovomatic und Österreich allerdings keine GeschichteRiesige Märkte für Novomatic lukrativerZusammenarbeit mit den Seminolen in den USA

Das Land Österreich ist die Heimat von Novomatic. Dennoch hat der Konzern in der Alpenregion keine neue Bewerbung vorgesehen. Auf der Glücksspielmesse ICE in Großbritannien wurde das sehr deutlich. Dieser Punkt wurde nicht nur so am Rande erwähnt. Für Novomatic ist Österreich ein sehr kleiner Markt im Bereich Glücksspiel. Die Macher möchten erfolgreicher werden und auf der ganzen Welt ihre Spiele vertreiben. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf Europa und den USA. Während der Messe in London präsentierte Novomatic dem weltweiten Publikum die Novoline Spiele und Spielautomaten.

Besucher und Interessierte der Branche kommen natürlich an solch großen Namen wie Novomatic oder auch Merkur nicht vorbei. Auf der Messe konnte Novomatic glänzen. Das Unternehmen war auf einer Fläche von 5.000 m² vertreten. Moderne Automaten und weitere Produkte des Herstellers nahmen den Platz ein. Zusätzlich feierte der Konzern sein 40-jähriges Bestehen.

Novomatic ist dafür bekannt, in vielen Bereichen mit guten Produkten zu punkten. Es gibt mobile Lösungen und Cash Produkte. Auch Social Media wird von Novomatic nicht vernachlässigt. Auf der ICE in London stellte Novomatic übrigens 200 Gaming-Terminals zur Verfügung, sodass sich die Gäste einen Überblick verschaffen konnten.

Novomatic wurde außerdem wieder mit einem Award bei einer internationalen Prämierung bedacht. Das Team erhielt die Auszeichnung „Casino Supplier of the Year“. Der Konzern ist natürlich sehr stolz darauf, wieder diesen Preis erhalten zu haben. Das ist nun mittlerweile zum dritten Mal in Folge.

Novomatic und Österreich allerdings keine Geschichte

Der Konzern möchte seinen Firmensitz weiterhin in Österreich belassen. In Gumpoldskirchen ist der Sitz des Unternehmens. Komplett aus Österreich zieht sich das Team also doch nicht zurück. Allerdings möchte Neumann sich nicht mehr um die Konzession des kleinen Glücksspiels in Österreich bemühen, wenn die aktuelle Konzession ausgelaufen ist. Auch ist es nicht angedacht, sich für weitere Casino Lizenzen in Österreich zu bewerben.

Die aktuelle Konzession in Oberösterreich läuft allerdings noch einige Jahre. Bis 2023 ist sie noch gültig. Auch in anderen Regionen wie Burgenland, Niederösterreich, Kärnten und Steiermark laufen noch Lizenzen. Diese werden jedoch von der ACE (Tochter von Novomatic) ausgeübt. Laut Neumann wird es in Zukunft so werden, dass wirklich das Hauptgeschäft außerhalb Österreichs angestrebt wird. Auch dann, wenn eine Lizenzierung im Bereich Online Glücksspiel möglich ist, soll trotzdem der Hauptabsatzmarkt außerhalb Österreichs bestehen bleiben.

Riesige Märkte für Novomatic lukrativer

Im Vergleich zu anderen Ländern ist Österreich wirklich nur ein kleiner Absatzmarkt. Mit rund 6.000 Geldspielautomaten fällt das Angebot sehr klein aus. In den USA werden beispielsweise 1,3 Millionen Spielautomaten angeboten. Außerdem sieht Neumann den Markt Deutschlands als wichtigsten Punkt in Europa an.

Neben dem deutschen Markt sind auch Länder wie Spanien und die USA im Fokus. Denkbar ist auch der Eintritt in den Markt der Ukraine. Novomatic hat natürlich im Vorfeld verglichen und abgewogen und ist zu dem Schluss gekommen, dass der Schritt auf den Weltmarkt aus wirtschaftlicher Sicht eine gute Idee ist.

Zusammenarbeit mit den Seminolen in den USA

Novomatic vertreibt die Spiele sehr groß. Es wird aber in den USA wahrscheinlich zu einer anderen Aufstellung kommen, wenn das Unternehmen dort aktiv wird. Der Konzern konnte den Seminolen-Stamm für sich gewinnen, die in den USA stark präsent sind und viele Casinos betreiben. Die Hard Rock Marke gehört dem Seminolen Stamm.

Das Novomatic Tochterunternehmen Greentube wird eine wichtige Rolle spielen. Greentube soll den digitalen Markt noch weiter erobern. Es ist angedacht, dass der digitale Bereich deutlich ausgebaut wird. Aufgrund der regulatorischen Situation ist Novomatic diesbezüglich noch etwas zurückhaltend und möchte noch abwarten. Wird es so, wie angedacht ist, ist der deutsche Markt ab 2021 für Online Casinos geöffnet. Das lässt sich natürlich auch ein Unternehmen wie Novomatic nicht nehmen.

Der Online Markt ist allgemein sehr interessant, da es viele Spieler gibt, die gerne online am eigenen PC oder mit dem Mobilgerät spielen. Dieser Markt ist riesig und bietet den Herstellern viel Potential. Mit Online Casinos würde Novomatic auch in Österreich und in den Niederlanden einsteigen.

Recommended
Advertise
© 2022 betting online app All rights reserved.